LEADER-Regionen in NRW 2014-2020 (Grafik: Olbrich, planinvent 2015)

LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raumes. LEADER steht dabei für „Liaison entre actions de développement de l´économie rurale“, was übersetzt etwa bedeutet „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“. Das Programm ist Teil des Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER). Ziel der Förderung ist die Unterstützung einer eigenständigen und nachhaltigen Regionalentwicklung in ländlichen Gebieten.

Die Menschen vor Ort kennen Stärken und Entwicklungsmöglichkeiten am besten. Ideen aus Wirtschaft, Tourismus, Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft können durch LEADER-Initiativen gebündelt und verwirklicht werden.

Diese Ziele stehen im Vordergrund der LEADER-Umsetzung

  1. Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Forstwirtschaft durch Förderung der Umstrukturierung, Entwicklung und Innovation.
  2. Verbesserung der Umwelt und der Landschaft durch Förderung der Landbewirtschaftung.
  3. Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum und Diversifizierung der ländlichen Wirtschaft.

Die Umsetzung in Nordrhein-Westfalen erfolgt über das NRW-Programm Ländlicher Raum 2014-2020. Weitere Informationen zum NRW-Programm Ländlicher Raum finden Sie auf der Internetpräsenz des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW:

http://www.umwelt.nrw.de

In diesem kurzen Film wird einfach und verständlich erklärt, was LEADER ist und wie die Regionalentwicklungsmethode in ihren Grundzügen funktioniert:

Und dieser kurze Film erkläutert Aufgaben und Arbeitsweise des LEADER-Regionalmanagements:

Insgesamt 28 LEADER-Regionen wurden in Nordrhein-Westfalen im Wettbewerbsverfahren für die aktuelle Förderperiode 2014-2020 ausgewählt. Neben der Region „Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden“ sind dies: