Regierungsvizepräsidentin Feller besuchte AHL

Prominenter Besuch in der Kulturlandschaft: Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller machte sich in Ahaus ein Bild vom Stand der Dinge in der Region.

Kurz vor dem offiziellen Ende der aktuellen Förderperiode 2007-2013, für die die drei Kommunen Ahaus, Heek und Legden den Zuschlag als EU-geförderte LEADER-Region bekommen haben, gab es noch einmal prominenten Besuch in der Kulturlandschaft: Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller machte sich in Ahaus ein Bild von der Region. Gemeinsam mit Frank Nießen und Jörg Pieper vom Dezernat 33 der Bezirksregierung, das zuständig für die LEADER-Abwicklung im Regierungsbezirk ist, besuchte die Regierungsvizepräsidentin auf einer Rundreise durch alle LEADER-Regionen in Westfalen auch den Infostand der Kulturlandschaft, den die drei Kommunen in der Ahauser Fußgängerzone aufgebaut hatten.

Der LAG-Vorstand sowie verschiedene Projektträger waren dabei, als der LAG-Vorsitzende Friedhelm Kleweken Frau Feller vor Ort begrüßte und seinen Dank für den Besuch aussprach. Im Anschluss präsentierte Dr. Frank Bröckling, dessen Büro planinvent die Region als Regionalmanagement betreut, der Regierungsvizepräsidentin die bisherigen Erfolge, die in AHL durch LEADER erzielt werden konnten – in erster Linie in Form von zahlreichen Projekten, die bereits umgesetzt sind oder in Kürze realisiert werden. So zeigte sich Feller z.B. begeistert von den Möglichkeiten, die das Projekt “Track & Bike” bietet; mit dem von Projektträger Sebastian Schürmann vorgestellten Projekt kann die Region per GPS wortwörtlich erfahren werden. Radtouristen und Einheimische können mit elektronischer Hilfe so ganz neue Routen und alle begleitenden Informationen bequem am Fahrradlenker abrufen. Aber auch die vielen anderen Projekte stießen auf reges Interesse bei der Regierungsvizepräsidentin und den Vertretern der Bezirksregierung. So wurde noch einmal der höchst erfolgreiche Big Band-Workshop durch Projektträger Alfred Zamhöfer vorgestellt, der Frau Feller im Anschluss eine DVD des ausverkauften Abschlusskonzertes überreichte. Und auch die Idee zum Ottensteiner Generationenpark, dessen Pläne von den ehrenamtlichen Projektinitiatoren Thomas Lefering und Josef Terweh anschaulich präsentiert wurden, machten neugierig.

Nicht alle der insgesamt rund 15 Projekte in AHL konnten im Detail vorgestellt werden – dafür war der Zeitplan der Regierungsvizepräsidentin zu eng, ging es doch im Anschluss an den Besuch in Ahaus direkt weiter in die Nachbarregion Bocholter Aa.

Dass es in AHL auch in Zukunft aktiv weitergeht in Sachen LEADER, dafür sorgte auch die Überreichung einer weiteren Projektbewilligung durch die Bezirksregierung: Die Musik-Workshop-Reihe “Talente im Westmünsterland” für Trompeten, Jazzbands und Popensembles wird noch bis 2015 für musikalische Highlights in Ahaus, Heek und Legden sorgen. Und dann steht die Region noch vor der Neubewerbung als LEADER-Region: Denn auch in der 2014 beginnenden neuen Förderperiode will man in der Region “regionAHL” bleiben. Wäre man im Wettbewerb erneut erfolgreich, wäre der LEADER-Status bis 2020 gesichert. Zeit genug also, um viele neue Projekte und Ideen in der Region umzusetzen.

[nggallery id=13]