LMA-Ausbau bewilligt

Ein LEADER-Großprojekt wurde jetzt offiziell bewilligt: Der Ausbau der Landesmusikakademie kann ab Mai 2014 beginnen.

Großer Bahnhof bei der Übergabe des Bewilligungsbescheids für das Projekt “Leben auf die Burg! – Erweiterung der Landesmusikakademie Heek-Nienborg”: Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller persönlich übergabam gestrigen Donnerstag, den 28. November, den Bescheid an Projektträger Ulrich Helmich (Bürgermeister Heek) und Friedhelm Kleweken (1. Vorsitzender der LEADER-Region). Insgesamt fließen 296.000 Euro Fördermittel in das Projekt – ein Projekt, dass ohne LEADER so sicherlich nicht möglich gewesen wäre. Darüber freuten sich auch Antje Valentin, Direktorin der Akademie, und Landrat Dr. Kai Zwicker, der ebenfalls anwesend war.

Foto: Mirko Heuping, Westfälische Nachrichten

Damit ist die Zahl der in AHL bewilligten Projekte erneut gestiegen – einige wenige Bewilligungen stehen noch aus. Wenn diese kommen, hat die “Kulturlandschaft” alle ihr zur Verfügung stehenden Fördermittel vollständig aufgebraucht und damit das Maximum aus der aktuellen Förderperiode, die mit Jahresende ausläuft, herausgeholt.

Die Landesmusikakademie Nordrhein-Westfalen ist ein Leuchtturm für die LEADER-Region und erfreut sich einer sehr starken Nachfrage. Diese ist so groß, dass schon seit einer Reihe von Jahren viel zu wenig Räumlichkeiten für Proben und Ausbildung angeboten werden können. Deshalb ist es für die Akademie und für die Region wichtig, das Raumangebot zu erweitern. Im Herbst 2012 konnte hierfür auf der Burg in Heek-Nienborg ein geeignetes Gebäude für eine Umnutzung ins Auge gefasst werden: Das alte Pfarrheim bietet optimale Voraussetzungen für eine Nutzung durch die Akademie. Mit der Umnutzung des Schulgebäudes wird nicht nur dem Erweiterungsbedarf der Akademie Rechnung getragen, sondern auch der Pflege des Ortsbildes und der historisch überlieferten und ortsbildgrägenden Bausubstanz. Langfristig lassen sich schließlich nur Gebäude erhalten, die genutzt werden. Besonderes Augenmerk muss dabei auf Gebäuden liegen, die zum inneren Siedlungsbereich bzw. sogar zum historischen Kernbereich der jeweiligen Siedlung gehören. Und: Mit der Burg verfügt Heek über einen Gebäudekomplex, der (über-)regionale Strahlkraft hat. Diese gilt es mit dem Um- und Ausbau des alten Schulgebäudes zu erhalten und zu stärken.

MehrInformationen zum Projekt finden Sie im Menü-Bereich “Projekte”.