Broschüre zum Wettbewerb “Gemeinsam stark sein 2013”

Im DVS-Wettbewerb gehört AHL mit dem Big Band-Workshop zwar nicht zu den Gewinnern, ist aber in der offiziellen Projektbroschüre vertreten.

Die drei Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs “Gemeinsam stark sein 2013” der Deutschen Vernetzungsstelle wurden am 22. Januar 2014 auf der Internationalen Grünen Woche ausgezeichnet. Das Thema lautete “Jugendbeteiligung”.

Gelebte Jugendbeteiligung stand diesmal im Fokus des Wettbewerbs. Die drei Gewinnergruppen wurden am Mittwoch, 22. Januar 2014, beim Abendempfang des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) und der Messe Berlin auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin geehrt.

Die Region Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden hatte sich mit dem Projekt “Big Band-Workshop AHL” beim Wettbewerb beteiligt und kam gut an – auch wenn es zum Sieg leider nicht gereicht hat. Aus den 23 Bewerbern wurden schließlich drei andere Gewinner ausgewählt – basierend auf dem Abstimmungsergebnis im Internet.[nggallery id=20]

Der erste Platz ging an die “Teeniegruppe im Generationennetzwerk Berngau” aus Bayern. Die Gruppe nahm mit rund 30 jungen Projektbeteiligten an der Siegerehrung teil und freute sich sichtlich über die Gratulationen von BMEL-Staatssekretär Dr. Robert Kloos und Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), zu der die DVS gehört. Den zweiten Platz belegte der “Naturnahe Spiel- und Begegnungsraum für Kinder, Jugendliche und Senioren” aus Nordrhein-Westfalen. Den dritten Platz gewann das Projekt “BandsLand Bopfingen” aus Baden-Württemberg.

Die Gewinner wurden durch eine Online-Abstimmung ermittelt. Für den Wettbewerb wurden insgesamt 23 Projekte eingereicht, die sich mit kreativer Freizeitgestaltung, Vernetzung der Generationen und Regionalentwicklung aus Sicht junger Menschen beschäftigen.

Staatssekretär Dr. Kloos würdigte das Engagement der jungen Landbewohner, die sich für attraktive ländliche Regionen einsetzen, ihr Umfeld selbst mitgestalten und dem demografischen Wandel damit etwas entgegensetzen. Die Teeniegruppe auf Platz 1 engagiert sich dafür, dass sich die Generationen vernetzen und sich Dorfbewohner mit neu Zugezogenen austauschen. “Was sollen sich Neubürger Besseres wünschen?”, sagte Kloos lobend. “Es braucht aktive Menschen, die es anpacken und die Politik, die das unterstützt.”

BLE-Präsident Dr. Eiden dankte allen Jugendgruppen, die sich am Wettbewerb beteiligt hatten. Er würdigte, dass Jugendliche in den ländlichen Regionen sehr viel dafür tun, damit das Leben auf dem Land für junge Leute lebenswert bleibt und sie dort eine Zukunft haben. Der Wettbewerb zeige, dass Jugendliche viele gute Ideen haben, von denen die ländlichen Regionen profitieren können.

Zahlreiche Informationen zum Wettbewerb, die Möglichkeit zum Download einer Broschüre mit allen Wettbewerbsbeiträgen (also auch dem Projekt aus AHL) als pdf sowie die Bestellung des Printexemplars der Broschüre finden Sie auf den Seiten der DVS.