6. Treffen des NRW-Regionalforums in Düsseldorf

Am Rheinufer kamen erneut die Regionalmanager/innen aller LEADER-Regionen in NRW zusammen, um sich über LEADER auszutauschen.

Bereits zum sechsten Mal kamen die Regionalmanagerinnen und -manager der 12 LEADER-Regionen in Nordrhein-Westfalen zusammen, um sich über Erfahrungen in Sachen LEADER auszutauschen und Fragestellungen der künftigen LEADER-Arbeit zu erörtern.

In Düsseldorf-Oberkassel ging es in der zweitägigen Klausur u.a. um das Thema Neubewerbung in der kommenden Förderperiode und um die rückschauende Diskussion zur Teilnahme der LEADER-Regionen bei der Grünen Woche in Berlin im vergangenen Januar.

In Personalsachen gab es einen Wechsel innerhalb der Sprechergruppe: Den freigewordenen Platz von Vera Lauber (Der Selfkant – die Region wird sich in der kommenden Förderperiode als einzige Bestandsregion nicht erneut bewerben) übernimmt ab sofort nach einstimmigem Votum des Forums Alexander Jaegers (Bocholter Aa / Baumberge). Er ist damit neben Alexander Sobotta (Eifel) und Dr. Frank Bröckling (Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden) einer von drei Sprechern der Gruppe.

Besonders angeregt wurde die Diskussion im Forum beim Thema Regionalagentur geführt; diese im Koalitionsvertrag festgeschriebene Einrichtung soll sich an alle Akteure im ländlichen Raum richten und ist u.a. für die Kooperation der LEADER-Regionen ab 2015 zuständig. Hierzu hatte das Regionalforum Sören Bronsert vom Referat II B1 des MKULNV als Gast gewinnen können, der einige Informationen über die geplante Agentur bereitstellte.

Das Regionalforum NRW ist ein informeller Zusammenschluss aller Regionalmanagements der LEADER-Regionen in NRW. Es trifft sich in lockerer Folge zum gemeinsamen Gedankenaustausch und stößt hier und da Initiativen an. Mit der Veröffentlichung der “6 Thesen” in 2013 verschaffte sich das Forum auch im Düsseldorfer Landtag Gehör.