Termine
  • Keine anstehenden Termine

AEC v1.0.4

Jahresrückblick 2019 und Grüße

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Aktive, Freunde und
Verbundene der LEADER-Region „Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden“,

anstatt mit einem Newsletter möchten wir uns auf diesem Wege
bei Ihnen in die „Weihnachtsferien“ verabschieden und die Gelegenheit nutzen,
Ihnen allen für Ihren Einsatz, Ihre Mühen und Ihr Interesse an der Region,
ihren Kommunen und dem LEADER-Gedanken danken! Auch wenn 2019 erneut die ein
oder andere Hürde in Sachen Formalismus zu bieten hatte, blicken wir doch
zufrieden und auch ein bisschen stolz zurück auf dieses Jahr, in dem wieder
einige spannende Ansätze für die Region auf den Weg gebracht wurden:

  • Mit der SKULP I TOUR I A ist eine wirklich schöne Spazierrunde rund um Asbeck entstanden, die am ebenfalls LEADER-geförderten Dorfteich startet und endet. Zu sehen gibt es eine ganze Reihe spannender Skulpturen, die regelmäßig ausgetauscht werden sollen, um dauerhaft Abwechslung entlang des Weges zu garantieren. Mehr Infos: https://www.legden.de/portal/seiten/skulptoura-900000202-24110.html
  • Im Projekt „Gemeinsam statt einsam“ hat der Sozialdienst Katholischer Frauen auch 2019 wieder viele spannende Begegnungen geschaffen, darunter auch die neue Vortragsreihe, die sich v.a. an Ehrenamtliche in Vereinen richtet, das sog. „Vereinsforum AHL“. Gleich drei Vorträge konnten 2019 einem breiten interessierten Publikum präsentiert werden.
  • In den beteiligten Schulen in den drei Kommunen, die sich im „Schulformübergreifenden Kooperationsprojekt zum Einsatz digitaler Medien“ zusammengeschlossen haben, wurden neue Investitionen getätigt, Lernprogramme weiter abgestimmt und die Digitaltechnik weiter als ein wichtiger Baustein im Lehralltag für Inklusion und individuelles Lernen gefestigt. Auch im Projekt „Modellschule Ahaus“ an der Gesamtschule wurde die Projektidee eines berufsorientierten, individuellen Lernens und Förderns weiter ausgearbeitet und durch konkrete Leistungen der Berufsbildungsstätte und der wissenschaftlichen Begleitpartner praktisch umgesetzt.
  • In Heek-Nienborg wurde auf dem Burggelände das geplante Beleuchtungskonzept umgesetzt und konnte pünktlich zum Akademiefest der LMA „scharfgeschaltet“ werden. Damit leuchtet das historische Areal nun in ganz neuem Glanz.
  • Mit dem regionsweiten E-Carsharing-Projekt hat LEADER das wohl sichtbarste Zeichen der aktuellen Förderperiode gesetzt: Die inzwischen sieben in AHL-Style beklebten Autos verschiedener Typen flitzen seit dem Sommer durch die Region und ziehen die Blicke auf sich. Das System wird bereits intensiv genutzt, ein weiterer Ausbau wird kontinuierlich angestrebt und durch neue Meilensteine im Projekt auch realisiert. In Kürze wird auch ein BMWi3 (in schwarz) zum Fuhrpark gehören. Wer ein E-Auto testen will, kann sich am System kostenfrei und unverbindlich anmelden. Alle Infos gibt es auf der Projektsonderseite http://ecar-ahl.de/
  • In für LEADER-Verhältnisse Rekordzeit wurde 2019 der Bikepark in Heek beantragt, bewilligt und umgesetzt: Bereits im September wurde die Anlage am Jugendzentrum ZaK sehr zur Freude der Kinder und Jugendlichen in Beisein des Bürgermeisters eröffnet.
  • Wer in Kürze in der Region auf neue Sitzbänke stößt, die ein Notfall-Ruf-Schild an der Rückenlehne befestigt haben, sieht ein weiteres LEADER-Projekt: Für alle öffentlichen Sitz- und Ruhebänke greift das neue Notfallsystem der „SOS-Bänke“. Wer in eine Notsituation gerät und nicht genau weiß, wo er sich befindet (z.B. im Außenbereich auf Feldwegen), kann per Handy der Notrufzentrale einfach die Bank-Standortnummer auf dem Schild mitteilen – die Leitstelle weiß dann genau, wo sie hin muss. Die letzten Schilder wurden im November geliefert und sollen noch vor dem Draußen-Saisonstart zum Frühjahr hin vollständig angebracht sein.
  • Mit dem Kooperationsprojekt der Münsterland-LEADER- und VITAL.NRW-Regionen zum Aufbau eines regionalen Wertschöpfungsraumes im Bereich der Ernährungs- und Landwirtschaft im Münsterland mit Schwerpunkt auf Bioproduktion und Nachhaltigkeit soll nach dem Vorbild der bundesweit bereits aktiven „RegionalwertAGs“ ein ähnlicher Verbund für das Münsterland vorbereitet werden – ein spannendes und wichtiges Thema, bei dem auch AHL als Pionier dabei ist.

Verschiedene weitere Projekt wurden vom Vorstand der Region
bereits beschlossen und sollen ab Anfang 2020 an den Start gehen, darunter der
Mariengarten in Ahaus, ein Projekt zur Gesundheitsversorgung in der Region,
kooperative Ansätze mit niederländischen Partnern, eine Potenzialanalyse zur
Wasserversorgung der Region und geothermischen Energiegewinnungsmöglichkeiten
und das Stiftshaus in Asbeck. Sie merken: LEADER zeigt sich auch in dieser
Förderperiode wieder enorm vielseitig.

Anfang 2020 hält die Kulturlandschaft Ahaus-Heek-Legden zudem ein weiteres „Schmankerl“ bereit: Vereine und Einrichtungen aus der Region erhalten mit dem sog. „Regionalbudget“ die Möglichkeit, Kleinprojekte bis 20.000 € über einen Extra-Topf gefördert zu bekommen. Dieses vom Bund (aus GAK-Mitteln) finanzierte und von der LAG mit Eigenmitteln aufgestockte Budget beträgt jeweils 200.000 € für 2020 und 2021 und soll vor allem unkomplizierte investive Maßnahmen unterstützen – für Vereine mit Bedarf dringender Anschaffungen womöglich ein richtig spannender Ansatz. Natürlich gibt es auch hierfür Spielregeln, die wir Ende Januar hier publizieren: https://leader-ahl.de/regionalbudget/. Interessierte müssen sich auf die Mittel mit einem Antrag bewerben, ein entsprechender Aufruf dazu erfolgt ebenfalls Ende Januar – wir halten Sie auf dem Laufenden!

Nun aber genug für dieses Jahr – wenn Sie mehr Infos benötigen, verweisen wir auf unsere Ihnen bekannte Internetseite https://leader-ahl.de/ und für eilige Leser auf die Kurznachrichten aus der Region bei Twitter: https://twitter.com/LEADER_AHL

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien entspannte Feiertage und kommen Sie gut und gesund ins neue Jahr!

Bleiben Sie uns gewogen und auch in 2020 regionAHL,

Dominik Olbrich und Dr. Frank Bröckling

Regionalmanagement